Dolzer Zentrale Hamburg

DOLZER Historie

1963   Unternehmensgründung in Schneeberg durch Adolf und Margot Dolzer. Die vertikal integrierte Organisation fertigt und verkauft ihre Produktion in Schneeberg/Unterfranken.
1968   Die zweite Filiale eröffnet in Stuttgart.
1970   DOLZER startet mit Maßkonfektion für Damen (DOB).
1995   Das Unternehmen wird durch den britischen Unternehmensberater Thomas Rattray Selkirk übernommen.
1996   Eröffnung der dritten Filiale in Köln: Eine zielgerichtete Filialisierung beginnt.
1999   Die Fertigung wird nach und nach von Deutschland nach Breclav/Tschechien verlagert.
2002   Der Onlineshop eröffnet mit Maßhemden und -blusen sowie Accessoires
2003   Die Unternehmensgruppe wird nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Rekord: DOLZER fertigt in diesem Jahr über 100.000 maßkonfektionierte Kleidungsstücke.
2006   Die Unternehmenszentrale wird von Schneeberg nach Hamburg verlagert. Der "DOLZER Campus", ein internes Aus- und Weiterbildungszentrum für Maßkonfektionäre, wird am Standort Schneeberg aufgebaut. Das Werk in Breclav produziert nun vollstufig von der Lagerung der Stoffe bis zur Auslieferung der Fertigware. DOLZER ist größter Arbeitgeber in Breclav.
2007   Es werden weitere Standorte in Düsseldorf, Essen und Nürnberg eröffnet. Die Produktlinie "DOLZER Lady" wird mit neuen femininen Stoffen und Schnitten noch modischer.
2009   Relaunch des Online Shops: Shop und Website erhalten ein neues Design.
2011  

Mit Münster und Wiesbaden eröffnet DOLZER im Frühjahr 2011 zwei weitere Filialen und ist damit an 15 Standorten in Deutschland vertreten.

2013  

In Karlsruhe und Konstanz eröffnen 2013 zwei neue Filialen. Diese erweitern das Filialnetz auf 17 Standorte deutschlandweit.

2014  

Im Januar 2014 eröffnet die 18. DOLZER Filiale ihre Türen in Dresden.