R - Von Raglan bis Rüsche

Raglan
Bei einem “Raglan”-Ärmel sind Ärmel- und Schulterpartie in einem Stück geschnitten. Die Raglan-Naht verläuft vom Hals nach unten schräg zur Seitennaht. Benannt wurde diese Schnittform nach dem englischen Lord Raglan (1788-1855). Besonders typisch ist diese Ärmelform für Mäntel.

Rahmengenähte Schuhe
Die Wahl guter Schuhe ist unverzichtbar für ein perfektes Erscheinungsbild. Rahmengenähte Herrenschuhe sind besonders edel und verleihen dem Outfit eine feine und elegante Optik. Der Rahmen wird beim Einstechen nach innen gelegt, so dass nur die Doppelnaht sichtbar ist, die gleichzeitig auch die Laufsohle aus Leder mit dem Rahmen verbindet. Rahmengenähte Schuhe sind Luxus für die Füße und bieten optimale Passform, maximale Bequemlichkeit sowie Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit. Der genähte Schuh kann sich dem Fuß und dem persönlichen Bewegungsablauf seines Trägers optimal anpassen.

Ramie
“Ramie” ist eine hochwertige Bastfaser, die von der seltenen, meist in den tropischen Regionen Asiens angebauten Ramie-Pflanze gewonnen wird. Ramie besteht zum größten Teil aus Zellulose, dadurch sind die Fasern sehr fest, lichtbeständig und strapazierfähig. Verwendung findet Ramie u. a. bei Oberbekleidung, Tennisschuhen, Seilen aber auch bei Spezialpapieren, z. B. für Banknoten.

Rapport
Als “Rapport” bezeichnet man die regelmäßige Wiederholung einer Mustereinheit bei Stoffen.

Red Line
Die "Red Line" ist – neben der "Green Line" – die zweite Stofflinie bei Dolzer, die exklusive Premiumstoffe mit höchster Rohstoff- und Verarbeitungsqualität anbietet. Zu den Marken der Red Line zählen europäische Top-Werbereien wie Lanificio Cerruti, Ermenegildo Zegna, Loro Piana, Tallia di Delfino und Thomas Mason. Die von uns gelisteten "Red Line" Webereien stehen mit ihrem Namen für besondere Qualität der Stoffe, die Sie bei jedem Tragen erneut spüren werden. Durch ihre besondere Exklusivität ist die Red Line eine Preisklasse über der Dolzer Green Line angesiedelt.

Reid & Taylor
1930 wurde Reid & Taylor ursprünglich vom Landbesitzer Alexander Taylor gegründet. Dank der exzellenten Dessins und Stoffqualitäten expandierte das Unternehmen sehr schnell. Bis heute gehören die Stoffe von Reid & Taylor, von Cashmere über Escorial Wolle bis Seide, zu den besten, die es auf dem internationalen Markt gibt.

Dolzer bietet Reid & Taylor Stoffe als Red Line-Produkt an und fertigt daraus hochwertige Anzüge und Kostüme.

Reißverschluss
Der “Reißverschluss” ist der meist verbreitete Textilverschluss neben dem Knopf. Die Erfolgsgeschichte des Reißverschlusses begann circa um 1850. Zunächst von mehreren Erfindern zusammen entwickelt, patentierte der US-Amerikaner Whitcom Judson im Jahr 1890 eine praktikable Weiterentwicklung. Die Funktionsweise eines Reißverschlusses ergibt sich aus zwei Zahnreihen aus Metall oder Kunststoff, die durch einen Schieber ineinander gehakt werden.

Revers
Mit “Revers” wird die nach außen geschlagene Vorderkante eines Mantels oder Saccos bezeichnet. Revers gibt es, je nach Moderichtung, in unterschiedlichen Längen und Breiten. Man unterscheidet zwischen einer fallenden oder steigenden Revers-Spitze, sowie zwischen einer geraden oder geschwungenen Revers-Kante.

Rips
“Rips” ist die Bezeichnung für ein Gewebe, das durch eine bestimmte Bindungstechnik ein mehr oder weniger ausgeprägtes Rippenbild aufzeigt. Typisch ist dies beispielsweise für den sogenannten Rip-Cord.

Rosshaar
“Rosshaare” stammen von dem Haar des Schweifes oder der Mähne des Pferd. Es ist ein grobes Tierhaar und gilt als sehr strapazierfähig und elastisch. Als Einlagestoff hat es u. a. eine formgebende als auch eine formhaltende Funktion bei Anzügen, meist an der Brust oder am Revers.

Rückengurt
Der “Rückengurt” ist ein ein-, zwei- oder dreiteiliger Gurt in Taillenhöhe des Kleidungsstückes. Er reicht im Bereich des Rückens von Seitennaht zu Seitennaht und ist als sportliches, die Taille betonendes Detail zu sehen.

Rückenpasse
Die “Rückenpasse” ist ein formgerecht zugeschnittenes Stoffteil, das im oberen Bereich des Kleidungsstückes in Schulterhöhe aufgesetzt wird. Der Begriff Rückenpasse ist auch als “Rückensattel” bekannt.

Rückenschlitz
Der “Rückenschlitz” hat sich seit den 50er Jahren als modisches Merkmal etabliert und ist entweder als Einschlitz in der Rückenmitte (amerikanische Variante) oder als Zweischlitz (britische Variante) an beiden Seiten gearbeitet. Die Länge des Rückenschlitzes variiert je nach modischen Veränderungen. Bei Herren-Saccos und Mänteln ist der Rückenschlitz in der Regel so gearbeitet, dass das linke Rückenteil den Übertritt bildet und sich der Schlitz somit nach rechts öffnet. Bei den Damen wird der Rückenschlitz in entgegengesetzter Weise gearbeitet.

Rüsche
“Rüschen” dienen als Applikation und Verzierung z. B. bei Kleidern, Blusen und Hemden. Gefertigt werden Rüschen aus geraden Stoffstreifen, die durch Einziehen, Falten, Kräuseln oder Umbügeln zur gewünschten Form verarbeitet werden. Bekannte Arten der Rüsche sind z.B. gezogene Rüschen, Doppelrüschen und Rosenrüschen.