I - Von Imprägnieren bis IWS

Imprägnieren
Das “Imprägnieren” schützt Gewebestoffe vor Feuchtigkeit. Dabei wird das Gewebe mit wasserabweisenden Mitteln getränkt, die zu einem Abperleffekt führen, ohne dass dabei die Luftdurchlässigkeit beeinträchtigt wird.

Imprimé
Unter “Imprimé” (französisch für “Stoffdruck”) versteht man die partielle Färbung von Stoffen mit Mustern. Sie hat ihren Ursprung (ca. 1.000 vor Christus) im fernen Osten. Die eindrucksvollen Wiederholungen von Motiven wurden dabei mit Hilfe von Holzstempel, Farbe und Wachs aufgetragen.

Informelle Kleidung
“Informelle Kleidung” zeichnet sich durch den legeren und unkomplizierten Stil aus und ist somit nur für die Freizeit und ungezwungene Anlässe angebracht. Informelle Kleidung sollte daher niemals zu offiziellen Anlässen getragen werden.

IWS
IWS ist die Abkürzung für das “Internationale Wollsekretariat”. Das IWS wurde 1937 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London. Zentrales Programm der Organisation ist die Interessenvertretung der Woll-Produzenten zur werblichen Förderung und zum Qualitätsschutz von Schurwollproduktionen.