D - Von Dandy bis Dufflecoat

Dandy
Der Begriff “Dandy” entstand im 19. Jahrhundert in England und bezeichnet einen Mann, der sich romantisch-elegant und extravagant kleidet.

Dekatur
“Dekatur” bezeichnet ein Veredelungsverfahren für Stoffe und Textilien aus Wolle und Wollmischgeweben. Bei diesem Vorgang wird das Tuch unter Druck mit Wasserdampf behandelt und läuft ein. Die Dekatur verhindert ein nachträgliches Eingehen der fertigen Erzeugnisse, erzeugt einen besseren Griff und einen feinen seidigen Glanz.

Denim
Ursprünglich stand der Begriff “Denim” für einen kräftigen, blau-weiß gestreiften Baumwollstoff. Heute ist Denim die Handelsbezeichnung für einen strapazierfähigen Jeansstoff mit diagonaler Webstruktur. Beim Denim ist nur der Kettfaden gefärbt, der Schussfaden ist weiss. Dadurch ist die Oberseite überwiegend farbig und die Unterseite überwiegend weiß. Entsprechend der Farbe der Jeans wird zwischen Blue-Denim, Black-Denim und Coloured Denim unterschieden.

Dessin
Der Begriff “Dessin” wird im weitesten Sinne für alle Stoffmuster gebraucht. Dabei kann das Muster mehrfarbig, uni oder aus beidem kombiniert sein.

Deux-pièces
“Deux-pièces” ist dem Französischen entlehnt und bezeichnet Kleider, die aus zwei Teilen bestehen.

Dinner Jacket
“Dinner-Jacket” ist der englische Begriff für das Kleidungsstück, das im Deutschen “Smoking” genannt wird. Im deutschen Sprachgebrauch versteht man unter einem Dinner-Jacket das White Dinner Jacket, also eine weiße oder ecrufarbene Smokingjacke, die häufig bei abendlichen Festen unter freiem Himmel oder auf Seereisen getragen wird. Zur Kombination gehört eine schwarze Smokinghose, ein weißes Smokinghemd und eine Schleife.

DOB
Die Abkürzung “DOB” steht in der Mode- und Textilbranche für den Begriff Damen-Ober-Bekleidung. Zur DOB gehören alle Kleidungsstücke einer Dame mit Ausnahme von Unterwäsche und Strümpfen.

Dolzer Lady
Die “Dolzer Lady” ist die im Jahr 2004 eingeführte Maßkonfektions-Marke für Damen. Über 300 feminine Stoffe und viele verschiedene Schnitte für elegante Blusen, Hosenanzüge oder Kostüme stehen in den Filialen zur Auswahl. Dolzer ist der erste Anbieter, der Damenmaßkonfektion in diesem Umfang auf dem europäischen Markt anbietet.

Donegal
“Donegal” ist ein nach einer Region im Norden Irlands benannter, frischer und lebendiger Tweedstoff in Handweboptik. Donegal wird bevorzugt für sportliche Hosen, Saccos und Anzüge verwendet. Hierbei handelt es sich um ein Streichgarngewebe, das mit Noppen durchsetzt ist, so dass ein gewollt unruhiges Gewebebild entsteht.

Doppelmanschette
Die Doppelmanschette, auch Klapp- oder Umschlagmanschette genannt, ist eine Manschette, deren Umschlag nach außen geschlagen und mit einem Schmuckknopf geschlossen wird. Als vornehmste Manschettenform ist sie bei offiziellen Anlässen zweifelsohne Pflicht, aber auch im Büroalltag uneingeschränkt angemessen.

Doppelripp
“Doppelripp” ist eine Maschenware in gerippter Optik, die durch das Abwechseln von rechten und linken Maschen entsteht. Doppelripp ist gröber und dehnbarer als Feinripp und wird insbesondere an den Bündchen von Strickwaren eingesetzt.

Doppelter Windsor
Beim “doppelten Windsor” handelt es sich um einen doppelten Krawattenknoten, dessen Erfinder König Edward VIII von England, der spätere Herzog von Windsor, gewesen sein soll. Durch die Breite des Knotens empfiehlt es sich, den doppelten Windsor bei Hemden mit weit auseinander stehenden Kragenenden wie z. B. Haifischkragen zu wählen. Da der breite Knoten die Halspartie verkürzt, ist der doppelte Windsor besonders schlanken Trägern zu empfehlen.

Dornschlaufe
Bei der “Dornschlaufe” handelt es sich um eine Schlaufe am Bund der Hose, die den Dorn des Gürtels fixiert. Sie garantiert besonderen Tragekomfort, da der Gürtel optimal sitzt und nicht verrutschen kann.

Dreiknopf
Wird ein Sacco mit drei Knöpfen geschlossen, so bezeichnet man die dazu gehörige Knopfreihe als “Dreiknopf”. Es handelt sich bei diesem Einreiher um eine der beliebtesten Saccoformen, die den Oberkörper optisch vorteilhaft “verlängert”.

Dreiteiler
Unter einem “Dreiteiler” versteht man einen Anzug, der aus Sacco, Hose und Weste besteht.

Duchesse
Unter “Duchesse” versteht man ein Gewebe in Atlasbindung mit großer Kettdichte. Duchesse wird unter anderem für Futterstoffe verwendet.

Dufflecoat
Der “Dufflecoat” ist ein typisch englischer Kurzmantel und ist sowohl in der Herren- als auch in der Damenmode ein Begriff. Ihren spezifischen, sportlichen Look erhält diese Mantel-Form durch die Kapuze, den Lederbesatz, den Knebelverschluss und die aufgesetzten Taschen.